Zu Unrecht Hochgelobte Filme?

Frage von Sunshine: Zu Unrecht Hochgelobte Filme?
Jeder hat es schonmal erlebt, einem wird erzählt wie gut Film X sein soll, aber wenn man ihn sieht ist e ein totaler Flop.
Auf welche“empfohlenen“ Flops seid ihr schon reingefallen?
mein Flop war „the blair witch project“
Dauernd gewartet ob was passiert, asuerdem is da nichts überatürliches am Werke.
Ein Psychopat der mitgekiregt hat dass sich ein paar doofe amerikanische Jugendliche im Wald befinen bringt alle um.
Traurig, aber garantiert nicht mysteriös

Beste Antwort:

Answer by menschliches.wesen88
also DEEER FLOP wars nicht. aber dieser preisgekrönte film, kP wie der heisst, der mit der frau die nach afrika geht dort sonen engländer heiratet und so… und sich in das land verliebt trotz der schwierigkeiten dort… naja also DER HAMMA FILM ders angeblich sein sollte, nein, der wars eindeutig nicht!

Geben Sie Ihre eigene Antwort in den Kommentaren!

16 Responses to Zu Unrecht Hochgelobte Filme?

  1. rosenstrauss8 sagt:

    menschliches – Du meinst „Jenseits von Afrika“ mit Merryl Streep und Claus Maria Brandauer. Ich fand den Film super.

    Nein, ich bin noch auf keinen Film hereingefallen, der vorher hochgelobt war. Bisher waren alle Filme super, die ich gesehen habe.

  2. ninni2679 sagt:

    Ich bin damals auf American Beauty hereingefallen. Soviele Oskars und ich fand den einfach nicht so super. War ein ganz normaler Spielfilm für mich.

  3. luna sagt:

    Also bei mir waren es mehrere. Aber der Film der mir spontan einfällt ist „Verrückt nach Mary“ alle haben erzählt, der ist ja sooo toll und sooo lustig. Also ich fand den Film einfach nur dämlich und albern. ich habe mir den Film nicht mal bis zum Ende angesehen so blöd fand ich den. Aber da scheine ich ja in der Minderheit zu sein.

  4. Mario Maldini sagt:

    Ich habe den Eindruck, dass viele Leute einen Film loben,
    weil sie gerade Geld dafür ausgegeben haben und nun
    vor sich selbst rechtfertigen müssen eine falsche Entscheidung
    getroffen und unnötig Geld ausgegeben zu haben.
    Das passiert besonders gerne bei gerade neu anlaufenden Filmen.
    Viele gehen anscheinend sofort rein um mitreden zu können.

    Dieses Phänomen habe ich schon zu Schulzeiten entdeckt.
    Daher verlasse ich mich lieber auf gute und inhaltsreiche
    Ankündigungen und Kritiken.

    Wenn jemand sagt, er kommt gerade aus dem Cinemaxx
    und hat einen Superfilm gesehen, bin ich sowieso schon
    einmal sehr mißtrauisch…

    Ich selber bin schon seit sehr langer Zeit nicht enttäuscht
    aus dem Kino gegangen, weil ich im Vorfeld sehr wählerisch bin.

    Und außerdem mangelt es an inhaltsreichen Begründungen:
    Was ist das: Ein guter Film? Wieso war der Film gut?

    War er…

    …spannend?
    …Emotional mitreißend?
    …Informativ?
    …Schlüssig?
    …Gut besetzt?
    …Gutes Thema?
    …Tolle Handlung?

    Wenn jemand, der auf Liebesschnulzen steht,
    einen Actionfan fragt, welchen Film er toll fand,
    wird er vielleicht eine gute Empfehlung bekommen,
    die für den Fragesteller zur Enttäuschung wird.

    Wir reden zu wenig über Inhalte…
    (Auch bei Musik: Wo kann man was runterladen?
    Wichtige Frage, aber was an der Musik,
    die man runterlädt toll ist, wird oft verschwiegen)

  5. schokominza sagt:

    Bitte nicht schlagen! Aber ich fand diese ganzen Star Wars Filme sooo entsetzlich! In den alten Folgen nervt mich schon diese blöde Prinzessin mit der Mohnschnecken-Frisur mit dem anderen Pickelbub, der eigentlich ihr Bruder ist und dann wird er doch zum asthmatischen Bösen oder so? Völlig undurchsichtig das Ganze. Wenn ich mal nicht schlafen kann, schaue ich mir diese Folgen an. Sonst nicht.

  6. ProJo! sagt:

    King Kong – Special Effects-Schlacht ohne jegliche Tiefe
    Der englische Patient – langweiliges, pseudointellektuelles Gewäsch
    Armaggedon – nicht mal gutes Popcorn-Kino sondern nur US-Selbstbeweihräucherung
    Titanic – einfach nur mies auf Mainstream gebürstetes, durchkalkuliertes Kino
    Independance Day – Anbiederung an die Amis
    Das Netz – Aargh!

  7. Kazuja sagt:

    der ritter der kokosnuss – ich konnte nicht lachen.
    umgekehrt verstehe ich jedoch auch nicht, warum der geniale film
    „es war einmal in amerika“ keinen oscar bekam – noch nicht einmal dafür nominiert war. für mich unbegreiflich.

  8. Ninotschka sagt:

    Irgendeiner findet sich immer, der den Film toll findet, den ich nur zum Gähnen finde Ich fand. „Der englische Patient“ einfach nur langweilig. Am misstrauischsten bin ich bei den Filmen mit dem Zusatz „besonders wertvoll“.
    Übrigens fand ich „Verrückt nach Mary“ absolut komisch. Da siehst du es: die Geschmäcker sind eindeutig verschieden.

  9. Poersi sagt:

    Mir fällt gerade kein Film ein. Aber ich kenne das auch.

    Ein Film ist, wie bereits geschrieben, Geschmacksache.

    Z. B.: Rambo/ Rocky oder Filme mit Arnold Schwarzenegger. Ich sehe zur Abwechslung solche Filme gerne. Aber Du wirst mir Recht geben, dass es viele gibt, die mit diesen Filmen nichts anfangen können, speziell Frauen (nicht Frauenfeinldich gemeint).

    Anderes Beispiel: Jenseits von Afrika, Titanic und andere Romantische Filme. Meinst Du das sind Filme, die ihr Jungs euch auf einer Junggesellenparty anschauen würdet? Kaum.

    Also, jedem das seine und jeder muss sich seine eigene Meinung bilden.

  10. Mu6 sagt:

    die Filmkritiken werden lanciert- deswegen kann man die getrost vergessen.

    Neueres Beispiel ist „Poseidon“, dieser Streifen ist in den Staaten total (zu Recht) durchgefallen, aber wie dieses billige Machwerk hier „beweihräuchert“ wurde, das war schon sehr peinlich. Ein Versuch doch noch Knete zu machen mit diesem Filmchen, soviel zu Filmbesprechungen und Kritikern !

  11. Vaishnodevi sagt:

    Leider, leider Fluch der Karibik 2. Hatte einen Knüller erwartet wie den ersten Teil, aber der Film war durcheinander, in sich nicht geschlossen und unrealistisch. Das war der erste wenigstens noch…

  12. kevins_no1_fan sagt:

    Titanic – so ein langweiliger Mist !
    Letztens der Zweiteiler auf Pro 7 von dem Tornado in Berlin. Wurde auch viel Wirbel drum gemacht, war aber total zum gähnen.
    Fluch der Karibik – ziemlich bescheuert.
    Aber manche Filme wie Gladiator, Triple X, Matrix usw. guck ich erst gar nicht an, da können die die Film noch so hochjubeln.

  13. jenny72 sagt:

    Für mich war in den letzten Jahren Ocean’s Twelve der schlechteste Film, den ich gesehen hatte. Dieses selbstgefällige Getue war kaum auszuhalten. Und nun wird auch noch Ocean’s Thirteen gedreht. Unbegreifbar.

  14. feelflows sagt:

    Das war das skandalträchtige, aber von der Filmkritik hochgelobte „Im Reich der Sinne“ von Ōshima Nagisa.

    Der Film war lange Zeit wegen seiner expliziten Sexszenen verboten und ich hab ihn mir nach Aufhebung des Verbots in einem Programmkino angeschaut.

    Nach einer dreiviertel Stunde verließ ich den Kinosaal, der Film war schlicht und ergreifend LANGWEILIG.

  15. Musikfreak sagt:

    Bei mir war es ganz klar: Der Shuh des Manitu.
    abgelutschte Gags + uralte Witze.
    @feelflows: Ich fand „Im Reich der Sinne“ richtig gut.
    So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

  16. cinderella sagt:

    Na, wenn Ihr zwei schon da seid, gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

    Ich war enttäuscht von „Da Vinci Code“ oder wie der hieß. Ein Haufen Tam-Tam vorweg, aber insgesamt eine vorhersehbare Story. Ich habe mich NUR ein einziges Mal so erschreckt, daß ich laut aufgeschrieen hab‘ (sieht irgendwie komisch aus das Wort, oder?)…

    Am meisten interessiert hat mich an diesem Film, wo die plötzliche Haarpracht von Mr. Hanks ihren Ursprung hat – beim Maskenbildner, Chirurgen oder im Chemie-Labor? Weiß jemand was genaues?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Powered by Yahoo! Answers